Hochwertige Lehmputze

wohngesunde Oberflächen – eine echte Alternative zu Dispersionsprodukten

Glimmernde Wohngesundheit

hochwertige Lehmputze (Foto: www.lesando.de)Wer früher bunte Wände wollte, konnte meist nur Dispersionsprodukte mit Abtönfarbe auf gleicher Basis mischen. Dass diese Produkte nicht ganz unbedenklich sind, ist seit längerem bekannt. Inzwischen kennt der Fachmann echte Alternativen: farbige Lehmputze und Lehmfarben, die lediglich aus Tonmehlen, Marmorsand, Pflanzenstärke und Pigmenten bestehen… und das mit verblüffenden Oberflächeneffekten.

„Farbige Lehmputze bieten mir als professionellem Gestalter die Möglichkeit, meinen Kunden nicht nur ausdrucksstarke Wandflächen anzubieten, sondern sie haben auch einen echten Zusatznutzen indem sie das Raumklima nachhaltig verbessern,“ weiß Malermeister Oehme. Der Lehmputz-Experte erklärt, dass der Werkstoff Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnimmt und sie bei Bedarf wieder abgibt. Außerdem laden sich die natürlichen Farben und Putze statisch nicht auf, sind völlig frei von Konservierungsstoffen, sie binden Feinstäube und Gerüche, sodass sie für Allergiker besonders geeignet sind.

Inzwischen sind die wohngesunden Oberflächen aber vom „Öko-Image“ früherer Bio-Baustoffe weit entfernt. Lehmputze vom Marktführer Lesando sind heute eine widerstandsfähige und langlebige Oberfläche, die den Vergleich – auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität – zu konventionellen Produkten nicht zu scheuen braucht. Durch natürliche Zuschläge entstehen zudem verblüffende Effekte. „Je nach Verarbeitung kann Lehmputz aussehen wie Travertin… oder wie Marmor… oder er glimmert wie Karfunkelstein…“ erklärt Malermeister Oehme begeistert. Und in dieser Vielfalt an Variationen in Verbindung mit seinen baubiologischen Eigenschaften sieht der kreative Profi die Attraktivität des Baustoffs Lehm. Und wer das nicht glaubt, der sollte sich von Malermeister Oehme eine Original-Musterfläche individuell nach seinen